Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer

besuchen

Die Archäologische Staatssammlung befindet sich im Herzen des beliebten Viertels “Lehel”, direkt am Englischen Garten und damit nur 300 Meter von der berühmten Eisbachwelle entfernt. Die zentrale Lage und die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr machen das Museum für Einheimische wie Touristen besonders attraktiv. Nach dem Motto “Zurück in die Vergangenheit” lädt das Haus zu einer faszinierenden Zeitreise der besonderen Art ein.

 

Wiedereröffnung des Museums und damit auch der Dauerausstellung ab 17. April 2024!


Reguläre Öffnungszeiten:

Di/Mi/Fr/Sa 10-17 Uhr

Do/So 10-19 Uhr

Montags ist das Museum geschlossen.


Öffnungszeiten an Feiertagen:

GESCHLOSSEN:
Faschingsdienstag, Karfreitag, 1. Mai, Heiliger Abend, 1. Weihnachtsfeiertag, Silvester

GEÖFFNET:
Neujahrstag, Heilige Drei Könige, Ostermontag, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam, Mariä Himmelfahrt, Tag der Deutschen Einheit, Allerheiligen, 2. Weihnachtsfeiertag


Bitte beachten Sie: Museumscafé und Bar haben abweichende Öffnungszeiten.

Eintritt
Erwachsene 7,00 € (an Sonntagen 1,00 €)
Ermäßigt 5,00 € (an Sonntagen 1,00 €)
Jahreskarte 45,00 €
Kinder, Jugendliche (unter 18 Jahren): frei

Bei Sonderausstellungen gelten gegebenenfalls abweichende Preise.

ticket kaufen

Ermäßigten Eintritt für die Dauer- und Sonderausstellung erhalten (gegen Vorlage der jeweiligen Berechtigung und auf Nachfrage ein zur Identifizierung amtlicher Lichtbildausweis):

  • Seniorinnen und Senioren über 65 Jahre
  • Studentinnen und Studenten
  • Besuchergruppen ab 15 Teilnehmenden
  • Studierende und Kursteilnehmende des Goethe-Instituts
  • Schwerbehinderte (Die im Ausweis eingetragene Begleitperson hat freien Eintritt.)
  • Mitglieder des Verbandes Deutscher Kunsthistoriker e.V., des Berufsverbandes Bildender Künstler sowie der Vereinigung Bildender Künstlerinnen und Künstler in ver.di Bayern
  • Helfende des Freiwilligen Sozialen Jahres sowie Teilnehmende des Freiwilligen Ökologischen Jahres
  • Freiwillig Wehrdienst Leistende und Freiwillige nach dem Bundesfreiwilligendienstgesetz
  • Kreis- und Stadtheimatpflegerinnen und -pfleger

Freien Eintritt für die Dauer- und Sonderausstellung erhalten (gegen Vorlage der jeweiligen Berechtigung und auf Nachfrage ein zur Identifizierung amtlicher Lichtbildausweis):

  • Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr
  • Mitglieder des Freundeskreises der Archäologischen Staatssammlung (vorm. „Freunde der Bayerischen Vor- und Frühgeschichte) 
  • Inhaberinnen und Inhaber der Jahreskarte des Bayerischen Nationalmuseums zum Besuch der staatlichen Museen und Sammlungen, deren Zweigmuseen in Bayern, der Landesausstellungen des Hauses der Bayerischen Geschichte und des Botanischen Gartens
  • Studierende der Fachrichtungen Archäologie. Als Nachweis gilt ein gültiger Studentenausweis der Universität oder Hochschule.
  • Mitglieder des Historischen Vereins von Oberbayern 
  • Beschäftigte des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ)
  • Mitglieder des Deutschen Verbandes für Kunstgeschichte e.V.
  • Mitglieder des Vereins „Freunde des MPZ e.V.“ bei Veranstaltungen des Vereins
  • Mitglieder des Internationalen Museumsrates (ICOM)
  • Inhaberinnen und Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte
  • Studierende der Bayerischen Museumsakademie
  • Hochschullehrkräfte im Rahmen von Lehrveranstaltungen mit den von ihnen betreuten Studierenden der Fachrichtungen Kunst, Kunstgeschichte und Kunstwissenschaften an Universitäten, Akademien der Bildenden Künste und sonstigen Hochschulen, soweit sie zur Vorbereitung des Museumsbesuchs dienen
  • Lehrkräfte, Jugendgruppenleiterinnen und -leiter, Führungs- und Aufsichtspersonen bei Museumsbesuchen mit den von ihnen betreuten Kinder-, Jugend- und Schülergruppen sowie zur Vorbereitung des Museumsbesuchs. Als Nachweis gilt ein aktuelles Schreiben der Schule oder Institution.
  • Schülerinnen und Schüler über 18 Jahren von allgemeinbildenden Schulen, beruflichen Schulen, Förderschulen und Schulen für Kranke (ausgenommen Abendrealschule, Abendgymnasium, Kolleg und Telekolleg sowie Sprachschülerinnen und Sprachschüler). Als Nachweis gilt ein gültiger Schülerausweis.
  • Eingetragene Begleitpersonen schwerbehinderter Besucherinnen und Besucher
  • Journalistinnen und Journalisten mit aktuellem Presseausweis
  • Reiseleiterinnen und Reiseleiter sowie Gästeführerinnen und Gästeführer mit Berufsausweis (maximal eine Person pro 25 zahlenden Teilnehmenden) sowie Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer gewerblicher Reiseunternehmen bei unmittelbarer Teilnahme am Museumsbesuch
  • Trägerinnen und Träger des Bayerischen Verdienstordens, der Bayerischen Rettungsmedaille mit Band, des Bayerischen Maximiliansordens für Wissenschaft und Kunst sowie der Christophorus-Medaille (gegen Vorlage des Ordensausweises)
  • Mandatsträgerinnen und Mandatsträger sowie Diplomaten (Leitende Beamtinnen und Beamte der diplomatischen Vertretungen bei der Bundesrepublik und deren Gäste gegen Vorlage des Diplomatenpasses, Leiterinnen und Leiter der in Bayern akkreditierten konsularischen Vertretungen und deren Gäste, Mitglieder des Bundestags, des Bayerischen Landtags und des Bundesrats, Kabinettsangehörige der Bundesregierung und der Bayerischen Staatsregierung)

Tarifbestimmungen der staatlichen Museen und Sammlungen.

Wir bitten Sie darum, voluminöse Straßenkleidung und Taschen in den vorhandenen Schließfächern hinter dem Shopbereich zu deponieren. Für große Koffer haben wir leider keine Abstellmöglichkeit. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

U-Bahn
U4 und U5 (Haltestelle Lehel) – von dort ca. 5 Minuten Fußweg oder eine Station mit der Tram 16 Richtung St. Emmeram (Haltestelle Nationalmuseum/Haus der Kunst)

Straßenbahn
Tram 16 (Haltestelle Nationalmuseum/Haus der Kunst)

Bus
Bus 100 Museumslinie (Haltestelle Nationalmuseum/Haus der Kunst)

Auto
Planen Sie Ihre Anreise am besten per Routenplaner.
Öffentliche Parkplätze stehen inklusive zweier Behindertenparkplätze in begrenztem Maße vor dem Haus zur Verfügung. Einfacher und sinnvoller ist die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. 

Für die Planung:
Münchner Verkehrsverbund
Deutsche Bahn

Klein, aber fein - so kann man unseren Museumsshop beschreiben. Im Kassenbereich und damit direkt im Foyer angesiedelt, lädt er vor Ort zum Stöbern und Entdecken ein. Neben den hauseigenen Publikationen wartet eine bunte Welt aus Farben und Motiven, Literatur, Kinderspielzeug, Papeterie und Schmuck. Es gibt Archäologisches und weniger Archäologisches, Geschenkideen und Humorvolles. Quasi ein Stück Museum für zuhause. 

Unsere Veröffentlichungen können Sie übrigens auch ganz bequem von zuhause aus bestellen.

Das Museum folgt als Begegnungsort für alle den aktuellen Standards und ist barrierefrei zugänglich. Parkplätze sind direkt vor dem Museumseingang vorhanden. Gerne steht Ihnen unser Aufsichtspersonal zur Unterstützung zur Seite. Für Seh- und Hörgeschädigte stehen spezielle Angebote und barrierefreie Zugänge zur Verfügung. Zu unserer Dachterrassen-Bar gelangen Sie die letzten Stufen über einen Treppenlift.

Das SOLÂ lädt in nächster Nähe zur Eisbachwelle und zum Englischen Garten vor oder nach dem Museumsbesuch zum Verweilen, Genießen und zum Austausch ein. Im Sommer winkt mit der Dachterrasse ein entspannter Abend mit Blick ins Grüne.

Kontakt und Reservierung erfolgen direkt über die Website des Anbieters.

Hinweis: Die Öffnungszeiten sind unabhängig von den Öffnungszeiten des Museums und der Website des Betreibers zu entnehmen.